Direkt zum Hauptbereich

My list of different Favourites 2015

Bücher

Ich weiß, diese Bücher sind nicht brandaktuell, ich lese ja immer so ein wenig hinter den Charts her oder missachte sie auch voller Absicht, aber wenn Ihr in 2016 nur sechs Bücher lesen könntet, würde ich Euch, ungeachtet aller großartigen Bücher, die sicher wieder neu erscheinen werden, diese sechs besonders ans Herz legen. Man sollte sein Leseleben meiner Ansicht nach nicht ohne diese beendet haben. Just sayin'.


  • Dpt. of Speculation Jenny Offill (meine Rezension) ist ein so leichtes und wunderbar lesbares Buch über den ganz normalen Alltagswahnsinn einer Beziehung, Familie, beinahe Trennung, ich habe jede Seite verschlungen
  •  Nino Haratischwili Das achte Leben Ein Mammutwerk, eine Familiengeschichte, ein Buch über die Geschichte Georgiens - auch hier habe ich jede Seite verschlungen und obwohl das Buch unglaublich lang ist, hat es mich nicht einmal gelangweilt, habe ich mich nicht einmal hindurch gequält.
  • Ruth Ozeki A Tale for the Time Being (meine Rezension) Dieses Buch war vermutlich wirklich mein allerliebstes Lieblingsbuch in 2015. Ich mochte die Geschichte, die Charaktere, dass es so viele buddhistitsche Elemente enthielt und die Stimme der Autorin. Immer noch für mich eine ganz große Leseempfehlung.
  • Terézia Mora Nicht sterben Im Moment das beste Buch über das Schreiben, das mir persönlich bekannt ist. Es hat für mich Moras Position als eine der besten deutschen Schriftstellerinnen, die es momentan gibt, erneut manifestiert. 
  • Narvid Kermani Dein Name Dieses Buch lese ich gerade noch. Ich werde es sicherlich rezensieren. Hier momentan nur soviel: es lässt mich nach jeder Lektüreeinheit voller Ehrfurcht zurück. Ein Buch über das Leben! Ein Buch fürs Leben!
  • Karl Ove Knausgard Lieben Auch dieses Buch lese ich gerade noch. Auch dieses Buch ist, wie Kermanis, ein Buch über das Leben. Es lässt mich mit weniger Ehrfurcht zurück. Dennoch liebe ich es. Es erfüllt all meine Bedürfnisse nach Indiskretion, nach dem Wunsch, so tief wie möglich Einblick zu nehmen in das Leben eines (schreibenden, Kinder habenden, mit dem Leben kämpfenden) anderen. Ich bin mir sehr sicher, dass in 2016 auf jeden Fall die restlichen seiner Bücher eine Rolle spielen werden. Ansonsten ist lektüremäßig für mich noch alles offen. Ich bin gespannt auf das neue Jahr und welche Bücher es mir bringen wird.


Filme
Auch was Filme anbelangt, war das Jahr ein kleines Geschenk für mich. Ich sah ein paar wirklich großartige Juwelen, auch diese wieder nicht alle aktuell und neu, aber alle so wunderbar, dass ich Euch jede einzelne sehr ernsthaft ans Herz legen möchte: Don't miss them! Seriously!


  • St. Vincent Bill Murray ist einfach immer gut, und dann spielte noch eine der Hauptdarstellerinnen der Gilmore Girls mit - sehr amerikanischer Film, aber im besten Wortsinne! 
  • Olive Kitteridge HBO Miniseries Eventuell eine der besten Verfilmungen eines Buches, das ich bereits geliebt habe, EVER! Diese Verfilmung von und mit einer meiner Lieblingsschauspielerinnen Frances McDormand, Bill Murray spielt auch wieder mit, what a treat!, ist das Beste, was ich in 2015 gesehen habe. Und wo wir schon dabei sind, lest auch ruhig das Buch, es hat den Pulitzer Prize gewonnen und vielleicht ist das nur in USA möglich, dass eine Verfilmung dann genauso großartig ist. 
  • Still Alice Noch ein Werk mit einer Schauspielerin, die ich absolut bewundere: Julianne Moore. Auch das Thema hat mich, ich werde jetzt bald 52, sehr berührt. Das letzte Jahr war für mich ein Jahr, in dem Vergänglichkeit, Tod, Krankheit in meinem Bewusstsein einen sehr großen Raum eingenommen haben. Bekannte starben, Krebsdiagnosen häuften sich, und der Terror scheint, subjektiv betrachtet, zuzunehmen. 2015 war für mich das Jahr, in dem ich meine blauäugige Naivität verloren habe. Besser spät als nie, mag mancher jetzt ausrufen. Ich persönlich wäre gerne naiv und blauäugig mit 96 friedlich eingeschlafen. Ich finde es nicht verlockend, plötzlich all das so klar zu sehen, was ich bislang erfolgreich verleugnet hatte. Also, in Anbetracht meiner blauäugigen Naivität war Still Alice ein Film, der mich fast um den Verstand gebracht hätte. Gerade deshalb war er wunderbar!
  • Belgrad Radio Taxi ist ein ganz toller Film, voller Lebendigkeit, Witz und Originalität - ich habe jede Minute genossen, und fühlte mich danach noch tagelang wie beschwingt!
  • Alphabet war noch ein Film, der mich beschwingt und glücklich zurück ließ. Ich hatte, und das kommt nicht mehr so häufig vor, aus dem Film aufgetaucht mit dem Gefühl, neue Welten, neue Horizonte erfahren zu haben. Mindopening! 


Musik

  • Blurr My Terracotta Heart Sooooo unglaublich schön, dieses Lied! Wenn Ihr in 2016 nur ein Lied hört, wählt dieses! Man sollte nicht vergleichen, aber zu Weihnachten bekam ich das letzte Album von Coldplay bekommen und darauf ist leider nicht ein Lied, das mir gefallen würde. Da höre ich mir lieber immer wieder Blurr an.
  • Tocotronics Die Erwachsenen
  • Tocotronics, Prolog
  • Tocotronics, Ich öffne mich
  • Tocotronics, Diese Nacht

Und Ihr habts gemerkt, 2015 war das Jahr, in dem auch ich endlich die Tocotronics entdeckt habe. Auch hier gilt: Besser spät als nie!! Leider waren nicht alle Songs online verfügbar. Kauft Euch das Rote Album, da sind sie alle drauf!

Orte


  • bizimkiez war mitten auf unserer Straße einen verrückten Sommer lang und noch darüber hinaus gelebte Demokratie, gelebtes SO 36 und von Erfolgen gekennzeichnet. Der Bezirk hat ein Haus gekauft, um sein Vorkaufsrecht in Anspruch zu nehmen und Ahmets Kündigung wurde ebenfalls zurück genommen. Jeden Mittwoch ein Happening auf der Straße. Ein wunderbarer heißer Sommer! Und einmal kamen auf meine Intitiative ganz viele meiner Lieblingsschriftstellerinnen zu uns auf die Straße und haben für uns gelesen, aus Solidarität und überhaupt, weil wir die Stadt sind, und nicht irgendwelche Spekulanten, die Gott weiß wo residieren. 
  • Garten ist ne olle Kamelle aber in jedem Jahr wieder wahr. Ich liebe meinen Garten.
  • auf dem Berg In diesem Jahr war ich zum ersten Mal seit langer Zeit noch einmal auf einem Berg. Ich war mir nicht sicher, ob ich hinauf kommen würde. Aber es war dann kein Thema. Großes Erfolgserlebnis und für das neue Jahr der Wunsch nach Wiederholung!

auf dem Berg

  • im See auch das ne olle Kamelle! Ich kann schon jetzt, am 1.1., das Eröffnen der Badesaison in den Seen meines Vertrauens kaum erwarten. Einen tollen See habe ich auch am Fuße des Berges entdeckt - ein ganz neuer, gletschergrün und frisch! 
  • Wien - eine für mich neue Stadt - dort habe ich eines der schönsten Wochenenden in 2015 verbracht, mit wunderbaren alten Freunden! Auch hier für 2016 der unbedingte Wunsch nach Wiederholung!
Ansonsten bin ich in 2015 weniger gereist als ich es gewollt hatte. Eigentlich stand mein ganz großer Trip nach New Mexico an, den ich dann, wirklich ein paar Stunden vorm Abflug, wegen einer richtig schlimmen Grippe absagen musste. Ich werde in 2016 eine Wiederholung wagen und hoffe, dass es diesmal klappt. Drückt mir bitte die Daumen.

In diesem Sinne Euch allen ein schönes und erfolgreiches, ein friedliches und gesundes 2016, in dem Eure Träume sich erfüllen und jeder Tag ein wenig von Magie gezeichnet sei!


Wiener Straßenflucht
























©Susanne Becker

Kommentare

Beliebte Texte

Bücherwunschliste, Gedanken zu Motherhood und The Favourite - alles durcheinander

Gestern schenkte mir eine Freundin ein Buch zum Geburtstag, nachträglich.
Ich hatte dieses Buch bereits, was sie nicht wissen konnte und was auch keinerlei Problem darstellt. Denn sie kaufte es bei den Lieblingsbuchhändlerinnen und da darf ich es umtauschen.

Sie schenkte mir übrigens Motherhood von Sheila Heti. Ich habe dieses Buch vor ein paar Monaten gelesen und auch gemocht, aber nicht so, dass ich darüber schreiben wollte. Der Grund ist, glaube ich, dass ich Kinder habe. In dem Buch geht es aber eigentlich darum, die Entscheidung zu treffen, ob man als Frau überhaupt Kinder bekommen sollte. Ich konnte für viele Punkte ihrer Befragung des Lebens sehr große Sympathie entwickeln. Andere schienen mir wie aus einer Welt, die ich für immer verlassen habe. Denn ich habe mich längst entschieden und bin Mutter. Egal, was ich tue, meine Kinder und deren Interessen, deren Wohlergehen, werden immer im Zentrum meines Befindens sein. Nie wieder werde ich vor der Frage stehen, ob mein Leben bess…

Anke Stelling, Schäfchen im Trockenen

"Wir sind Opfer. Und unseres Glückes Schmied! Wir machen uns gut in egal welcher Kulisse, sind die Protagonisten unseres Lebens."


Anke Stellings neues Buch Schäfchen im Trockenen habe ich verschlungen. Es ist großartig geschrieben und mit seiner Handlung so nah am Leben dran, wie man es selten findet, an dem Hier und Jetzt von mir und vielen meiner Freunde, die mit Kindern und der existentiellen Unsicherheit mitten in Berlin, mitten in einer großen Stadt in Europa leben, wo Neoliberalismus und Kapitalismus die Werte vorgeben und man, plant man schlecht, auch sehr leicht unter die Räder kommen kann. Vielleicht vor allen Dingen dann, wenn man sich dem Leben mit Chuzpe und offenen Armen, voller Vertrauen, ein wenig ausliefert. Hier springe ich vom Zehnmeterbrett, mach' mit mir, was Du willst, Du verrücktes Leben!
Resi ist Schriftstellerin. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin und hat ein Buch über ihre Freunde geschrieben, die im Rahmen einer Baugruppe ein tolles eigenes Hau…

Hermann Hesse - Das Glasperlenspiel

Es gab Momente, da verstand ich nichts und wollte das Buch einfach beiseite legen.
Das Buch! Das Glasperlenspiel von Hermann Hesse, sein letzter und umfangreichster Roman, sein Alterswerk, erschienen 1943, in zwei Bänden (ja, das Buch ist sehr dick!). Es lag in meinem Stapel ungelesener Bücher, seitdem ich circa 20 war. Ich habe noch die alte, dunkelgrüne Suhrkamp Ausgabe. Gekauft in einer Buchhandlung am Opladener Markt, die es schon lange nicht mehr gibt. Begonnen habe ich das Buch gefühlt zehnmal, und immer wieder beiseite gelegt, weil ich einfach nichts verstand. Einmal bin ich bis Seite 100 gekommen, weiter nie. Ich beschloss dann, dass man vermutlich doch alt sein müsste, um es zu verstehen, Alterswerk eben! Jetzt bin ich einigermaßen alt und ich kann den Erfolg vermelden: Diesmal hab ichs geschafft. Ich bin durch!

„Versenkung und Weisheit waren gute, waren edle Dinge, aber es schien, sie gediehen nur abseits, am Rande des Lebens, und wer im Strom des Lebens schwamm und mit sein…

Books one should read before one dies/Bücher die man gelesen haben sollte bevor man stirbt

Das ist eine absolut subjektive Liste all jener Bücher, von denen ich finde, jeder sollte sie gelesen haben. Ich führe sie kontinuierlich fort und füge Links zu meinen Rezensionen an, so es diese gibt. Meistens kommen pro Jahr nicht mehr als 2, höchstens 4 Bücher dazu. Ich lese sehr viel, durchschnittlich vielleicht 40 bis 65 Bücher pro Jahr (naja, soviel ist das gar nicht, seien wir ruhig mal wieder ehrlich). Ich lese sehr gezielt. Also ich lese niemals etwas, weil man es gelesen haben sollte. Vielmehr lasse ich mich da vollkommen von meinem eigenen Gefühl leiten. Dennoch sind die Bücher, die mich dann wirklich aus den Schuhen heben, wenige. Ich muss aber auch sagen, dass ich sehr selten Bücher ungern lese, mich hindurch quäle. Da ich so gezielt lese, sind die meisten Bücher auch einfach gut in meinen Augen. Aber auf diese Liste kommen nur die herausragenden. Ich ergänze sie, wie gesagt, ständig. Es lohnt sich also, immer mal wieder hereinzuschauen.
Wie für meinen Blog üblich, verzic…

100 bemerkenswerte Bücher - Die New York Times Liste 2013

Die Zeit der Buchlisten ist wieder angebrochen und ich bin wirklich froh darüber, weil, wenn ich die mittlerweile 45 Bücher gelesen habe, die sich um mein Bett herum und in meinem Flur stapeln, Hallo?, dann weiß ich echt nicht, was ich als nächstes lesen soll. Also ist es gut, sich zu informieren und vorzubereiten. Außerdem sind die Bücher nicht die gleichen Bücher, die ich im letzten Jahr hier erwähnt hatte. Manche sind die gleichen, aber zehn davon habe ich gelesen, ich habe auch andere gelesen (da fällt mir ein, dass ich in den nächsten Tagen, wenn ich dazu komme, ja mal eine Liste der Bücher erstellen könnte, die ich 2013 gelesen habe, man kann ja mal angeben, das tun andere auch, manche richtig oft, ständig, so dass es unangenehm wird und wenn es bei mir irgendwann so ist, möchte ich nicht, dass Ihr es mir sagt, o.k.?),  und natürlich sind neue hinzugekommen. Ich habe Freunde, die mir Bücher unaufgefordert schicken, schenken oder leihen. Ich habe Freunde, die mir Bücher aufgeford…

Karen Köhler - Wir haben Raketen geangelt (Das Leben ist kein Ponyhof!)

"Die Gehirnforscher haben auch herausgefunden, dass wir eigentlich gar keinen freien Willen haben, sondern unser gesamtes Handeln bestimmt ist von einer gigantischen Rechenleistung unseres Unterbewusstseins. Selbst wenn wir denken, wir entscheiden etwas spontan, hat unser Gehirn das alles vorher schon durchgerechnet." aus Das Wild ist scheu, der vorletzten Geschichte aus dem Buch Wir haben Raketen geangelt von Karen Köhler.

Eine Frau steigt mit ein paar wenigen Dingen, darunter eine Isomatte und ein Vogelbestimmbuch, auf einen Hochsitz mitten im Wald. Am Anfang der Geschichte denke ich noch, sie macht einen kleinen Ausflug in die Wildnis, so wie eine Eremitin, um sich selbst zu finden oder so. Sie schreibt jeden Tag etwas in ihr Tagebuch, das sie für B. führt.Beobachtungen der Natur und ihrer selbst. Erst allmählich wird einem klar, dass sie dort hoch gestiegen ist, um zu sterben, bewusst. Sie isst nicht mehr und trinkt nur wenige Schlucke täglich, bis ihr das Wasser ausgeh…