Direkt zum Hauptbereich

50 tolle Bücher von Frauen (2)


Dies ist der erste Post zum Thema tolle Bücher von Frauen und ich werde ab jetzt regelmäßig eine solche Liste erstellen. Es gibt so unendlich viele tolle Bücher von Frauen, dass es mich beinahe süchtig macht, immer mehr auszugraben - auch und vor allem für mich selber. Wobei ich realistisch bleiben sollte. Bis ich all die Bücher auf dieser und der ersten Liste gelesen habe, bin ich vermutlich um die 102 Jahre alt. Sie enthalten genug, mein Leseleben für den Rest meiner Tage zu füllen (es sei denn, ich erhöhe mein Tempo). Aber vielleicht ist auch für Euch die ein oder andere Entdeckung dabei, das würde mich sehr freuen.

Angeregt dazu wurde ich ursprünglich durch diese Liste  die mir sehr gut gefiel, mir einige Anregungen gab, die aber eben keine deutschen Autorinnen enthält. Hier also meine Alternative für readwomen2014. Und mein Vorschlag, lest erstmal all diese Bücher und wenn das Jahr dann noch nicht zuende ist, ein paar von Männern, o.k.? O.k.!
Noch eine Anmerkung: Die Reihenfolge sagt nichts über die Stellung im Universum meiner Lieblingsbücher oder -schriftstellerinnen aus. Ich finde alle diese Bücher toll und würde mich komplett überfordert fühlen, sie in eine Wertigkeiten ausdrückende Reihenfolge zu bringen. Auch fehlen auf dieser Liste immer noch unglaublich viele Autorinnen, die ich ebenfalls toll finde. Aber mir ist klar, dass es schon eine Herausforderung ist, sich eine Liste mit 50 Titeln anzuschauen, 100, das wäre einfach zuviel.



1. Elif Shafak Ehre (mehr dazu auf diesem Blog)






2. Elif Shafak Die vierzig Geheimnisse der Liebe








Wölfe




3. Hilary Mantel Wölfe





Elizabeth  Strout - Bleib bei mir




4. Elizabeth Strout Bleib bei mir




111126









5. Alice Munro Hateship, Friendship, Courtship, Lovesip, Marriage (mehr dazu auf diesem Blog)



Das letzte Land




6. Svenja Leiber Das letzte Land (mehr dazu auf diesem Blog)






17465453



7. Elizabeth Gilbert The Signature of all Things (mehr dazu auf diesem Blog)





Malina



8. Ingeborg Bachmann Malina (Text zu Ingeborg Bachman von mir)





13537891






9. Zadie Smith NW
    9923549
    15834147
10 Elif Shafak Black Milk
Donna  Tartt - Der Distelfink
11. Jenny Erpenbeck Aller Tage Abend (mehr dazu auf diesem Blog)
    9361377








12. Donna Tartt Der Distelfink













13. Sheila Heti How should a person be?











Aller Liebe Anfang14. Judith Hermann Aller Liebe Anfang










2289642415. Nino Haratschwili Das achte Leben












16. Barbara Kingsolver The Poisonwood Bible
    7244










111151

17. Alice Munro The Love of a good Woman








14285



18. Alice Munro Lives of Girls and Women








14283










Die juristische Unschärfe einer Ehe

20. Olga Grjasnowa Die juristische Unschärfe einer Ehe










The Blazing World
21. Siri Hustvedt The Blazing World








Das Fremde Meer

22. Katharina Hartwell Das fremde Meer









18770398




23. Marisha Pressl Night Film







15701217







24. Claire Messud The Woman upstairs



23008863








25. Meg Wolitzer Die Interessanten




Das Haus des Windes








27. Louise Erdrich Das Haus des Windes


6464937











28. Alice Munro Too much Happiness
Liebesleben
13575948



29. Zeruya Shalev Liebesleben










30. Zeruya Shalev Mann und Frau






Diese Dinge geschehen nicht einfach so













Ronja Räubertochter

32. Astrid Lindgren Ronja Räubertochter








33. Katja Petrowskaja Vielleicht Esther
    Vielleicht Esther











Buchdeckel „Die zitternde Frau“
34. Siri Hustvedt Die zitternde Frau







60937






35. Alice Walker The Temple of my Familiar








60943







33917


37. Jhumpa Lahiri The Namesake



5439











38. Jhumpa Lahiri Interpreter of Maladies





Secondhand-Zeit






Der Krieg hat kein weibliches Gesicht






40. Svetlana Aleksijewitsch Der Krieg hat kein weibliches Gesicht





Zinkjungen








41. Svetlana Aleksijewitsch Zinkjungen


Tschernobyl




42. Svetlana Aleksijewitsch Tschernobyl eine Chronik der Zukunft

392005





43. Dacia Maraini The Silent Duchess




Sofi  Oksanen - Fegefeuer









44. Sofi Oksannen Fegefeuer



Die Frauen von Algier








45. Assia Djebar Die Frauen von Algier
Nirgendwo im Haus meines Vaters









46. Assia Djebar Nirgendwo im Haus meines Vaters


17402288











47. Jenny Offill Dept. of Speculation
38447









48. Margaret Atwood, The Handmaid's Tale




187144












50. Naomi Shihab Nye What have you lost?










Viele der Bücher oder Autorinnen hatte ich vor kurzem schon einmal in diesem Text erwähnt: Schriftstellerinnen, denen ich den Nobelpreis geben würde.
Bald ist Weihnachten, wünscht Euch doch das ein oder andere dieser Bücher oder verschenkt sie. Damit kann man nichts verkehrt machen.


© Susanne Becker

Kommentare

Beliebte Texte

Lydia Tschukowskaja, Untertauchen

Die Schriftstellerin Nina Sergejewna fährt für vier Wochen aufs Land, in eine Art Schriftstellerkolonie, um in Ruhe, weit weg vom Alltag, schreiben zu können. Dort trifft sie unter anderem den Schriftsteller Bilibin und den Lyriker Weksler, einen Juden.
Nach und nach erfährt man, dass Nina Sergejewnas Mann vor ein paar Jahren mitten in der Nacht abgeholt worden ist und sie kurz darauf die Nachricht erhalten hatte, dass er zu zehn Jahren Lager mit Kontaktverbot verurteilt worden ist. Nie wieder hat sie von ihm gehört. Sie lebt allein mit der Tochter in einer Wohnung mit im Grunde Fremden. So war es. Eine große Wohnung musste man teilen.  Wie die anderen Schwestern, Frauen, Mütter, deren Brüder, Männer, Söhne im Zuge von Stalins Säuberungen spurlos verschwunden sind, und vollkommen grundlos, willkürlich, stand sie schon im Morgengrauen vor dem Gefängnis an, frierend, stundenlang, um irgendwann, wie alle anderen Frauen, die Auskunft zu erhalten, dass der Fall ihres Mannes noch nicht bea…

Claire-Louise Bennett, Teich

"Pfannengericht

Haben eben mein Abendessen in den Müll geworfen. Ich wusste schon während des Kochens, dass ich das tun würde, deswegen habe ich alles hineingerührt, was ich nicht mehr sehen will."

Ich mag Bücher, in denen Autorinnen oder Autoren einen eher zurückgezogenen, einen einfachen Lebensstil, möglichst ihren eigenen, beschreiben. Ich mag es, wenn sie in einsamen Häusern leben und mit jedem Staubkorn eine Beziehung eingehen, über die sie etwas sagen können. Das ist wie bei Handke und natürlich sowieso wie bei Karl-Ove Knausgard. Die Bücher dieser Autor*innen haben in der Regel keine weitere Handlung, scheinbar. Aber im Laufe der Lektüre enthüllt sich dann etwas aus dem tiefsten Inneren des Autors, oder auch aus dem menschlichen Leben allgemein, welches wie das Aufleuchten einer Wahrheit in einer langen Meditationssitzung scheint. Und vielleicht sind diese Bücher ja auch eher Meditationen als Ergebnisse einer "creative writing" Klasse.

Das Erzählen ist wie e…

Sasha Marianna Salzmann, Ausser sich

Immer wenn ich merke, dass es für Menschen eine Vorstellung von Welt gibt, auf die sie ohne Zweifel bauen, fühle ich mich allein. Ausgeliefert. Sie sprechen davon, Dinge mit Sicherheit zu wissen, sie erzählen, wie etwas gewesen ist oder sogar wie etwas sein wird, und ich merke dann immer, wie sehr ich nichts weiß von dem, was als nächstes passieren könnte.

Das Buch Ausser sich von Sasha Marianna Salzmann, 2017 im Suhrkamp Verlag erschienen, lag relativ lange angelesen auf meinem SuB und ich konnte mich nicht aufraffen, es zu beenden. Seite 20 oder so, weiter kam ich nicht. Ein wenig ging ich vermutlich anfangs in den Wirren der Geschichte verloren, die zwischen Russland und der Türkei, zwischen Deutschland, der Gegenwart und der Vergangenheit hin und her zu springen scheint. Ali kommt nach Istanbul, um ihren Bruder Anton zu suchen. Sie schläft auf der Couch eines Onkels, Cemal und wird dort von Wanzen gebissen. Aber eigentlich kommen Ali und Anton aus Russland. Sie sind Juden. Sie ha…