Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2020 angezeigt.

Maggie Nelson - Bluets

"I want you to know, if you ever read this, there was a time, when I would rather have had you by my side than any one of these words, I would rather have had you by my side than all the blue in the world."

Bluets von Maggie Nelson ist eines dieser Bücher, bei denen man der Autorin im Grunde beim Denken zuschauen kann. Es ist, als würde sie ihr Gehirn für die Leserin öffnen. Man kann zuschauen, wie sie die Innenräume ihres Bewusstseins auslotet, ihres Wissens, Fühlens, Erinnerns.
Diese Art von Büchern wurden mir in den letzten Jahren immer lieber. Sie formen, während ich darin lese, mein eigenes Denken, erweitern es, inspirieren mich und bringen mich dazu, vieles anders und neu zu sehen.

Ausgehend von ihrer  Leidenschaft für die Farbe Blau erzählt sie von einer Liebesgeschichte, die zuende gegangen ist. Sie hat den Blues. Schreiben als Pharmakon, als Medizin gegen die tiefe Traurigkeit, die möglicherweise tiefer wird, die niemals enden könnte. Schreiben funktioniert immer. Sie…

Tomas Espedal - Das Jahr

„Was willst du tun in dem Jahr das kommt?“
Ein zartes Buch. Ein poetisches Buch. Ein Buch über die Liebe. Ein brutales Buch. Ein wunderschönes Buch. Ein Buch über den Tod. Ein schonungsloses Buch. Ein Buch wie ein Gedicht. Ein Buch über ein Jahr.
Das Jahr von Tomas Espedal. Vor ein paar Monaten sah ich ihn hier in Berlin im Rahmen des ilb zusammen mit seinem großartigen Übersetzer Hinrich Schmidt-Henkel. Eine Stunde unterhielten sich die beiden wie beste Freunde über das Leben und dieses Buch, seine Entstehung, seine Übersetzung, die eine Herausforderung war, da Espedal in diesem Buch andere Dichter, in teils veränderter Form, zitiert. Vor allem Petrarca. Ein Buch, das niemandem etwas schenkt. Der Übersetzer musste damals Petrarcas Original studieren, dann das, was Espedal daraus auf Norwegisch gemacht hat und es dann möglichst genau ins Deutsche übertragen. Man merkte ihm an, wie sehr er diese Herausforderung, vor welche der Autor ihn gestellt, genossen hatte.
Eine Art Meditation in…

Patti Smith - Pastime Paradise

Und eine weitere Playlist bei Spotify. Sie heißt Augenblicke zufälliger Nähe

Ich hatte dabei diesen Post im Kopf.
Perform a random act of kindness, every day,
create random acts of closeness, with friends or stranger. It doesn't matter.

Enjoy !