Berlin

Berlin

Dienstag, 12. Juli 2016

Stille

anstattdessen: mit seinem denken
abtauchen in die stille, das geschenk,
wie das meer ein geschenk ist, die wüste
oder jeder berggipfel. die stille ist wie
eine mächtige landschaft. eigentlich ist sie
die mutter aller ländereien, es ist
die mächtige landschaft des menschseins.
der himmel, diese weite, wenn man
auf einer wiese liegt, den wolken zuschaut
bei ihrem spiel, oder mit dem blick in die tiefe
des blaus stürzt. anstattdessen. auch das ist die stille.


(c) Susanne Becker

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen