Berlin

Berlin

Mittwoch, 14. August 2013

Longlist für den Deutschen Buchpreis

Hier ist die Longslist für den Deutschen Buchpreis. Wenn Ihr auf den Titel klickt, könnte Ihr Näheres zum jeweiligen Buch erfahren. Persönlich werde ich als erstes "Die Ordnung der Sterne über Como" lesen und dann vielleicht Terézia Moras "Ungeheuer", Judith Kuckarts "Wünsche",  auch Uwe Timms "Vogelweide" hört sich großartig an. Und damit habt Ihr im Grunde auch schon, zack zack aus dem Bauch raus, meine persönlichen Favoriten.
 
Mirko Bonné: Nie mehr Nacht (Schöffling & Co., August 2013)

Ralph Dutli: Soutines letzte Fahrt (Wallstein, März 2013)

Thomas Glavinic: Das größere Wunder (Hanser, August 2013)

Norbert Gstrein: Eine Ahnung vom Anfang (Hanser, Mai 2013)

Reinhard Jirgl: Nichts von euch auf Erden (Hanser, Februar 2013)

Daniel Kehlmann: F (Rowohlt, September 2013)

Judith Kuckart: Wünsche (DuMont, März 2013)

Olaf Kühl: Der wahre Sohn (Rowohlt.Berlin, September 2013)

Dagmar Leupold: Unter der Hand (Jung und Jung, Juli 2013)

Jonas Lüscher: Frühling der Barbaren (C. H. Beck, Januar 2013)

Clemens Meyer: Im Stein (S. Fischer, August 2013)

Joachim Meyerhoff: Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war (Kiepenheuer & Witsch, Februar 2013)

Terézia Mora: Das Ungeheuer (Luchterhand, September 2013)

Marion Poschmann: Die Sonnenposition (Suhrkamp, August 2013)

Thomas Stangl: Regeln des Tanzes (Droschl, September 2013)

Jens Steiner: Carambole (Dörlemann, August 2013)

Uwe Timm: Vogelweide (Kiepenheuer & Witsch, August 2013)

Nellja Veremej: Berlin liegt im Osten (Jung und Jung, Februar 2013)

Urs Widmer: Reise an den Rand des Universums (Diogenes, August 2013)

Monika Zeiner: Die Ordnung der Sterne über Como (Blumenbar, März 2013)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen