Berlin

Berlin

Samstag, 12. Oktober 2013

Meine Buchwunschliste - ähem, weil doch Weihnachten näher rückt....


Folgende Bücher haben sich im Laufe des letzten Jahres in meinem Tagebuch, letzte Seite, Liste der Bücher, die ich mir wünsche, angesammelt und bis heute tapfer gehalten. Ich hoffe, ich bekomme ein paar davon, auch wenn ich streng genommen kein neues Buch benötige (ich kenne einige fanatische Technikfreaks, also, Menschen, die immer das neueste Handy und so haben müssen und die behaupten, ich benötige eigentlich eher ein neues Handy als schon wieder Bücher, damit ich, wenn ich angerufen werde, aufhöre, in den Hörer zu schreien "Was, wer ist da??? Ich versteh nix! Ruf mich gleich, wenn ich wieder zuhause bin, mal aufm Festnetz an!")
Das Telefon ist an sich, also abgesehen vom kaputten Lautsprecher, aber super. Ich habe es mal als Werbegeschenk bekommen, vor vier oder fünf Jahren, weil ich meinen Mann als Spiegelabonennten geworben habe. Es sieht passenderweise auch aus wie ein kleiner Handspiegel, finde ich (habt Ihr verstanden ne : Spiegel / Spiegel), zum Auseinanderschieben, und man kann es daher auch sehr gut zum Schminken benutzen, wenn man unterwegs ist, Lippenstift nachziehen und so. Allerdings kann man nicht erkennen, wer einen anruft, wenn die Sonne scheint, weil dazu spiegelt es dann wieder zu sehr. Hat mich aber nie so sehr gestört, um mit den Worten meiner Mutter zu sprechen: "Mich ruft ja sowieso keiner an!"
Das Abo ist ausgelaufen, das Telefon funktioniert, abgesehen von oben erwähnten Belanglosigkeiten, super! Zum Beispiel kann man damit einwandfrei SMS schreiben und empfangen (gut, wenn die Sonne scheint, kann man sie draußen nicht lesen, dazu musste ich immer in eine dunkle Toreinfahrt oder so) aber im Grunde reicht das doch, oder? Zumal es dunkle Toreinfahrten in Berlin in Hülle und Fülle gibt. Und wenn gar nichts hilft, habe ich Handy und Kopf in meine dunkle Handtasche gesteckt, dann gings eigentlich auch meistens.
Wenn ich jetzt denke, ich bekomme ein neues Handy, womöglich eins mit Touchscreen und demnächst sitze ich auch in der U-Bahn und wische die ganze Zeit wie eine Bescheuerte über meinen Bildschirm, so wie 90% der anderen Fahrgäste hier in Berlin, niemals, das wäre mir voll peinlich! und wie teuer das ist, und wie viele Bücher ich dafür bekommen könnte....Allerdings, wenn ich alle Bücher, die ich ungelesen besitze, lesen würde, dann würde es auch reichen, diese Liste erst 2016 unters Volk zu streuen. Aber das sind, finde ich, Haarspaltereien. Weil man genau genommen nie genug Bücher haben kann.
Hier also die Liste! Es ist eine Mischung aus deutschen und amerikanischen/englischen Büchern, genauso, wie ich auch tatsächlich lese, mal deutsch, mal englisch, und ich hoffe, es ist für jeden unter Euch etwas dabei.

Wer sich für Buchempfehlungen interessiert, hier noch ein paar Links zu verwandten Texten aus meinem Blog:


© Susanne Becker

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen