Direkt zum Hauptbereich

Meine Lieblingsbuchhändlerinnen stellen ihre aktuellen Lieblingsbücher vor (7)

Die Kreuzberger Buchhändlerinnen Katja Weber und Jessica Ebert stellen in loser Folge hier Bücher vor, die Ihnen gerade gut gefallen oder einfach aufgefallen sind. Sie lesen ständig und wenn der seltene Fall eintritt, dass ich überhaupt nicht weiß, was ich als nächstes lesen oder aber einer Freundin schenken soll, habe ich bei den beiden noch immer Hilfe gefunden. 

Alle hier genannten Bücher könnt Ihr natürlich in ihrem wunderbaren Buchladen ebertundweber in Kreuzberg kaufen. 
Hatte ich erwähnt, dass es mein Lieblingsbuchladen ist? 




hi susanne-

nun endlich mal wieder einige gelesene bücher im kurztext:

scherbengericht/germán kratochwil, Picus Verlag
ein großartiges buch- brilliante sprache, klug, witzig, grotesk,
historisch interessant
die geburtstagsfeier einer 90jährigen österreicherin, die in den 30iger
jahren nach patagonien ausgewandert ist, ist der ausgangspunkt für
diverse erzählstränge diverser generationen, kontroversester
politischer ansichten, psychologischer familienstreitereien vom feinsten.
schönste patagonische landschaftsbeschreibungen ergänzen diesen
intelligenten roman-
der österreichische autor hat dort seine kindheit verbracht und lebt nun
teils in buenos aires und patagonien, teils in wien. ein kenner...

wie ein unsichtbares band/inés garland, Fischer Verlage
ein jugendbuch, bei dem ich mich mal wieder gefragt habe, warum es "nur"
als jugendbuch herausgebracht wird...
lustigerweise ist auch dieses buch in argentinien angesiedelt-
eine herzzerreißende liebesgeschichte und freundschaftsgeschichte
zwischen einem wohlhabenden einzelkind aus buenos aires, das jedes
wochenende mit ihren eltern in ihrem ferienhaus auf einer insel nahe der
stadt verbringt und dem nachbarsjungen und seiner schwester, die in
einfachsten verhälnissen mit diversen onkeln und großmutter leben.
über jahre verbindet sie eine enge freundschaft, geprägt durch natur und
abenteuer und vertrautheit.
irgendwann kommen neue, ungewohnte gefühle dazu und dann kommt auch noch
die argentinische politik ins spiel.
bezaubernd!

43 gründe warum es aus ist/daniel handler, Hanser Verlag
noch ein jugendbuch..
eine kurze leidenschaftliche liebesgeschichte zwischen einem
intellektuellem mädchen und dem baseballstar der schule (man weiß, was
damit gemeint ist?!).
nach wenigen wochen ist der zauber vorbei und min- das mädchen- schreibt
in 43 kapiteln, WARUM es aus ist. zu jedem kapitel gibt es
eine wunderschöne zeichnung/malerei von einem zurückzugebenden gegenstand
ihrer kurzen beziehung.
sehr lustig, sehr traurig, sehr einfühlsam-wundervoll!

während die welt schlief/susan abulhawa, Diana Verlag
eine gewisse unsicherheit empfand ich bei diesem buch.
eine geschichte palästinas, anhand dramatischster familienkatastrophen.
palästina bevor die israelis kamen, als die israelis kamen, nachdem die
israelis da waren...
die autorin ist eine in den USA lebende palästinenserin, die ganz
bestimmt weiß, worüber sie schreibt.
ein weltbestseller- gar nicht neu, sondern aus dem vorletzten jahr.
die grausamkeiten werden von kaptitel zu kapitel getoppt. an den israelis
bleibt kaum ein gutes haar.
eigentlich nur empfehlenswert, wenn man sehr gut gebildet über den konflikt
dort ist- sonst ist es fast schon ein aufruf zum krieg gegen israel..
für drachenläufer leser!

liebe grüße katja

bis 17.00 uhr bestellt am nächsten morgen da!

mo- fr  9.30 uhr - 19.00 uhr

sa10.00 uhr - 16.00 uhr

buchladenebertundweber

falckensteinstraße44

10997 berlin

  tel. 030-69 56 51 93

www.ebertundweber.de

Kommentare

Beliebte Texte

Céline Minard, Das große Spiel

Ein Buch, das an die Grenzen zielt, und darüber hinaus, auch die des Verstehens. Das Genre Roman, ich erlebe es in den letzten Monaten immer wieder, wird verändert, es weitet sich. Es geht nicht mehr nur um das Erzählen einer Geschichte. Es geht um das Ausloten innerer Räume. Wie still kann ein Mensch werden? Wie leer kann ein Mensch werden? Was ist, wenn man sein Ego überwindet?
Themen, Fragen, die eher in ein Zen Retreat zu gehören scheinen, erobern das literarische Schreiben. Räume werden ausgelotet und Romane werden zu Meditationen. Der Text, das Konstrukt, erinnert weniger an das, was man früher als Roman kannte (und warum kommt mir jetzt Die Buddenbrooks in den Sinn?), als daran, was einem begegnet, wenn man stundenlang auf einem Meditationskissen sitzt.
Insofern könnte dies ein Buch sein, das Handke gefällt. Die Protagonistin in gewisser Hinsicht eine seelische Schwester der Abenteurerin im Bildverlust? Es mag mir so erscheinen. Natürlich kann ich mich täuschen. Eine Intuition, …

10 Fragen an Sabine Scholl

Meine Reihe 10 Fragen ruhte eine längere Zeit. Aber durch Zufall traf ich auf eine Schriftstellerin, deren Bücher ich sehr schätze. Und prompt erwachte meine Neugier darauf, wie sie wohl schreibt und lebt. Wie sie beides vereinigt. Wenn ich auf Lesungen bin, möchte ich die Autor*innen am liebsten immer solche eher privaten Fragen fragen: Wie schreibst Du? Wo? Knabberst Du dabei? Schaltest Du das Internet aus?
Die Österreicherin Sabine Scholl beschäftigt sich mit feministischen und politischen Themen auf literarische Weise, auf eine Weise, die nicht immer nur, aber auch, Spaß macht zu lesen. Ihre Bücher können wie eine Axt sein, die einen aus der Bequemlichkeitszone holen und darüber hinaus lernt man immer sehr viel. Sie regen zumindest mich dazu an, weiter zu forschen, weiter zu denken, mir Fragen zu stellen, zu recherchieren. Sie spielen an spannenden Orten, die Protagonisten sind spannende Frauen, was sicherlich auch daran liegt, dass Sabine Scholl, eine spannende Frau, selbst an v…

Juli Zeh, Leere Herzen

„…, jene notorischen Nörgler, die seit Jahrzehnten mit ihrer Missgunst und Kleinkariertheit an den Fundamenten der Demokratie graben. Die das Internet in eine Schlammschleuder verwandelt haben, die nur glücklich sind, wenn sie auf andere herabschauen können. Die sich und ihre kindischen Bedürfnisse über alles stellen. Die lieber simplen Verschwörungstheorien glauben, als sich mit der komplizierten Wahrheit auseinanderzusetzen.“
In ihrem neuesten Roman Leere Herzen beschreibt Juli Zeh beklemmend realistisch ein Szenario, das nicht so weit von unserer aktuellen Situation entfernt ist, vielmehr eine mögliche logische Konsequenz daraus darstellt.  Die meisten Menschen haben sich ins Nicht-wählen zurückgezogen und die Demokratie wird ignoriert zugunsten des bequemen Einnistens  in ein möglichst sorgenfreies und sauberes Privatleben.
An der Regierung ist die BBB (Bewegung Besorgter Bürger) mit der Kanzlerin Regula Freyer. Angela Merkel wurde durch die zunehmenden Proteste „Merkel muss weg“…