Berlin

Berlin

Donnerstag, 6. November 2014

Die Stunden verschwimmen - neu


hinter den Augen 
die Stunden schwimmen vorbei 
ich sehe die klaren Worte
nicht mehr.unter Wasser 
alles leichter es versteht sich von selbst
dass ich nach der Einsamkeit sehne
nach der Stille mich schwimmen zu können
ist kein Fehler einmal nur für einen ganzen Tag
möchte ich meine Stimme nicht mehr hören
die Bitterkeit auf meiner Zunge
nicht mehr schmecken.
einmal nur Stille - unter Wasser
vor allem in den Innenräumen
so zu sprechen dass es keine Welten erschafft
so zu sprechen dass sich niemand
verfängt in den Fallstricken herum und verirrter Silben
die Wasser plätschern an die Ufer
SCHSCHT  SCHSCHT
kleine Wellen auch
kleine Sandbewegungen
mit denen sich treiben lassen
SCHSCHT SCHSCHT
und gesagt wird kein Wort

© Susanne Becker

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen